Evidenz der Vernunft

Wenn die staatlichen Stellen nicht die nötigen wissenschaftlichen Untersuchungen durchführen, müssen wir es selber tun.

Vor diesem Hintergrund hat sich diese Initiative gebildet, die sich mit der natürlichen Immunität gegen Covid-19 beschäftigt und zur Prüfung des eigenen Immunstatus aufruft.

War das der erste fallende Dominostein?

Deutliche Worte wurden gesprochen beim Beratungsausschuss der FDA, der US-amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel. Beraten wurde zwar nur die COVID-19-Booster-Impfung von Pfizer-BioNTech, doch die hier getroffenen Aussagen stellen sehr grundsätzliche Fragen zur gesamten Impfstrategie.

CDC-Report berichtet über Infektiösität und Durchbruchsinfektionen bei Geimpften

Die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC untersuchte einen Covid-Ausbruch in einer Kleinstadt mit Bewohnern, die zu 69% geimpft sind.

Ergebnis: 74% Durchbruchsinfektionen, vier von fünf hospitalisierte Personen sind geimpft, gleiche Virenlast bei Geimpften und Ungeimpften.

Superprofite mit Impfstoffen

BioNTech erlebt im Jahr 2021 eine Gewinnexplosion nie dagewesenen Ausmasses.

Impfen, Impfen und wieder Impfen. Die Bundesregierung verkündet gebetsmühlenartig, das Ende der von ihr ausgerufenen Pandemie lasse sich nur mit einer möglichst vollständigen Durchimpfung der Gesellschaft erreichen. Und das möglichst mit halbjährlicher Repetition. Daher wird entsprechend starker medialer und sozialer Druck auf die noch nicht Geimpften ausgeübt.

Covid-19-"Impfstoffe" 40 Mal tödlicher als Influenza-Impfstoffe, 80 Mal mehr Fälle mit Nebenwirkungen

Die enorme Zahl der Verdachtsfälle mit Nebenwirkungen der Covid-19-"Impfstoffe" in der EudraVigilance (EMA) [1] sprengt alle Maßstäbe. Hier wird sie mit den Verdachtsfällen der Grippeimpfstoffe verglichen, um einen Referenzbezug herstellen zu können.

Wiederbelebungen nach der Auffrischimpfung und Drosten möchte sich infizieren

Zwei Bewohner eines Altenheims mussten drei Tage nach der Auffrischimpfung wiederbelebt werden – und Chefvirologe Drosten erhofft sich von einer Infektion mit SARS-CoV-2 eine langanhaltende Immunität.

Arztpraxen, die sich aus der Impfkampagne zurück gezogen haben

Fachärztin Katrin Fitzler beschloss bereits im März keine Impfung gegen COVID-19 vorzunehmen; das Titelbilld zeigt den Anhang in ihrer Praxis. Mit dieser folgerichtigen und mutigen Entscheidung ist sie nicht alleine. Andere Arztpraxen haben ebenfalls ihr Impfangebot beendet.

Michael Yeadon hält Auffrischungsimpfungen für ein Werkzeug der Massenentvölkerung

Der frühere Chefwissenschaftler und Vizepräsident des US-Pharmaherstellers Pfizer, Dr. Michael Yeadon, ist Experte auf dem Gebiet der Allergie- und Atemwegstherapie und hat viele Jahre in der pharmazeutischen Branche gearbeitet. In April 2021 veröffentlichte er dieses Video, in dem er u.a. vor den gefährlichen Auffrischungsimpfungen warnt.

Die Kontrollgruppe der offiziellen Studien der Covid-19-"Impfstoffe" wurde aufgelöst – was nun?

Schützen die Covid-19-"Impfstoffe" vor der Krankheit Covid-19? Haben sie insgesamt einen gesundheitlichen Nutzen?

Wiegen also die vermiedenen Covid-19-Krankheiten die durch die Injektion verursachten Nebenwirkungen auf?