Blautopf - Kärtchen für mehr Transparenz

Wir freuen uns sehr, Euch auf unserer Internetseite zu begrüßen! -- Bienvenue sur notre site!

Europarat: Niemand darf gegen seinen Willen geimpft werden Empfehlung

Dies hat der Europarat hat am 27.01.2021 in einer Resolution erklärt. Die 47 Mitgliedsstaaten werden aufgefordert, vor der Impfung darauf hinzuweisen, dass die Impfung nicht verpflichtend ist und Nichtgeimpften keine Diskriminierung entstehen darf.

Epidemische Manipulation von nationaler Tragweite

Die Aufhebung der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ ist überfällig. Nun wird aber diskutiert, Corona-Maßnahmen auch unabhängig von einer nationalen „epidemischen Lage“ weiter in Kraft zu lassen. Das wäre eine weitere Entkoppelung der Grundrechte-Beschränkungen von rationalen Begründungen. Soll die Repression mit diesem Schritt von „Notlagen“ unabhängig gemacht und damit verstetigt werden? Ein Kommentar von Tobias Riegel.

Veröffentlichung auf Blautopf mit freundlicher Genehmigung des Autors für die Redaktion der NachDenkSeiten. Vielen Dank dafür!

EMA-Datenbank – gemeldete Todesfälle und Nebenwirkungen nach einer Corona-Impfung

Impfkomplikationen bei weit über eine Million Personen wurden nach einer Covid-19-Impfung bis zum 19.10.2021 der EMA gemeldet. Davon 16.333 Todesfälle.

Erschreckend sind die Zahlen von Todesfällen und ernsten bis lebensbedrohlichen Nebenwirkungen bei Säuglingen/Kindern zwischen O Monat und 17 Jahren. 10.730 junge Menschen wurden Opfer von Impfkomplikationen (+2.539 seit dem 25.09.2021):

  • 49 sind gestorben (+6 Fälle seit dem 25.09.21),
  • 194 schweb(t)en in Lebensgefahr
  • und in 264 Fällen wurde eine Behinderung hervorgerufen.

EMA-Datenbank – ausführliche Tabellen

Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen der COVID-19-Impfungen der EudraVigilance, in ausführlichen tabellarischen Übersichten zusammengefasst.

14. Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts vom 20.09.2021

Deutschland / Stand 31.08.2021:

Das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) berichtet über 1.450 Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen zum Schutz vor COVID-19. Darunter sind drei Kinder!

USA: Statistiken der VAERS-Datenbank (Vaccine Adverse Event Reporting System)

USA / Stand 8.10.2021

National Vaccine Information Center (USA): Die US-Regierung sammelt in der VAERS-Datenbank Berichte über unerwünschte Gesundheitsereignisse, die auf die Verabreichung eines Impfstoffs folgen.

16.766 Todesfälle wurden vom 19.12.2020 bis zum 8.10.2021 nach einer Covid-19-Impfung registriert (s. Screenshot oben).

Quentin Caron (18) wäre beinahe an der Pfizer-Impfung gestorben

Quentin ist 18 Jahre alt und entscheidet letzten Sommer mit seiner Mutter zusammen, sich impfen zu lassen. Am 4. Juli 2021 erhielt er seine erste Dosis und entwickelte in weniger als einer Woche lebensbedrohliche Herzstörungen. In einem Video auf France Soir schildert seine Mutter diese dramatischen Erlebnisse, um andere Eltern vor den Risiken der Corona-Impfungen zu warnen. Im Folgenden ist die Übersetzung des France-Soir-Artikels zu lesen, in dem das Video eingebettet ist.

Die Verfassungsbeschwerde von Dr. Pieter Schleiter wurde nicht zur Entscheidung angenommen

Pieter Schleiter, Richter am Landgericht Berlin und Mitgründer von dem Netzwerk KRiStA, reichte im Dezember 2020 eine 190 Seiten lange Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht ein und rügte damit die Verletzung etlicher Grundrechte durch die Corona-Maßnahmen. Am 7. Oktober war er zu Gast bei Hauptstadt.TV und trug vor, dass das Gericht seine Beschwerde zur Entscheidung nicht angenommen habe – obendrein eine Abweisung ohne Begründung!

Seite 1 von 35