Blautopf - Kärtchen für mehr Transparenz

Wir freuen uns sehr, Euch auf unserer Internetseite zu begrüßen! -- Bienvenue sur notre site!

Schlagwort: Medizin

Dienstag, 25 Mai 2021

Artemisia als Corona-Medikament?

Neben der Neuentwicklung von Medikamenten lohnt es immer auch in die Schatzkiste der vorhandenen Heilmittel zu schauen. Denn hier finden sich auch potente Kandidaten zur Behandlung von Covid-19.

Dass diese nicht mit dem gleichen Stellenwert untersucht werden wie die neuen Impfstoffe, zeigt deutlich den gewinnorientierten Aspekt dieser Krankheit.

publiziert in Corona

Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen.

Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

publiziert in Corona
Mittwoch, 13 Januar 2021

Harter Lockdown ohne erkennbare Wirkung

Der Eindruck besteht schon lange: Die Lockdown werden stetig verschärft, jedoch ohne einen erkennbaren Effekt.

Nun untermauert eine Studie von Benavid e.a. unter Mitwirkung von Ioannidis dies wissenschaftlich.

publiziert in Corona

Wir sind immer noch im Lockdown, und keinen würde es wundern, wenn er noch bis in den Juni hineinreicht.

Und genau das scheint der Plan der Regierung zu sein, wenn man sich ihr Beratergremium anschaut.

publiziert in Corona
Dienstag, 08 Dezember 2020

Uranmunition - ein Lieblingskind der Nato

Abgereichertes Uran fällt als Abfallprodukt der Nuklearindustrie an und es ist eines der schwersten Elemente, viel schwerer noch als Blei. Aus diesem Grund eignet es sich hervorragend für panzerbrechende Munition.

Die Nato hat diese im Irak- und im Kosovo-Krieg in großen Mengen eingesetzt und schweigt über die Kehrseiten des Urans -- es ist ein Schwermetall und radioaktiv.

publiziert in Krieg
Freitag, 06 November 2020

Die Schwindler aus dem Essener Rathaus

Unter der Überschrift „Corona: 66-jähriger stirbt im Krankenhaus“ meldete am 3. November 2020 die Essener Ausgabe der Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) „im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat es einen weiteren Todesfall gegeben“. Dies habe die Stadt Essen mitgeteilt. Der Mann sei „an seinen schweren Vorerkrankungen“ verstorben.

Ob die Ärzte im Alfred Krupp Krankenhaus in Essen-Steele tatsächlich die Formulierung gestorben „im Zusammenhang mit dem Coronavirus“ in die Sterbeurkunde eingetragen hatten? Das dürfte unwahrscheinlich sein, wenn sie sich an die gesetzlichen Vorschriften und Regeln gehalten haben.

publiziert in Corona