Jens Spillner

Jens Spillner

Natürlich nicht, war bislang die Antwort der tonangebenden Wissenschaftler und Altmedien.

Jetzt ist man sich nicht mehr so sicher.

Die notwendige Aufarbeitung des Coronadesasters wird überall vorangetrieben.

Wir schauen nach Kanada.

Auf dem 3. Internationalen Covid Gipfel (2-4.5.2023) im EU-Parlament gab es vielfältige Beiträge zur Pandemie, zu den Gegenmaßnahmen und gesellschaftlichen Auswirkungen. Besonders bemerkenswert war der Vortrag von Dr. David E. Martin (US) zur Geschichte des Coronavirus und dessen wissenschaftliche Ausbeutung.

Nein, es ist nicht vorüber. Überall kommen Menschen zusammen, um sich über das Corona-Phänomen auszutauschen, das sich immer deutlicher als ein großangelegtes Verbrechen manifestiert.

Heute Nachmittag fand in London auf dem geschichtsträchtigen Trafalgar Square die Thruth Be Told Rally statt. Hier ein Streiflicht.

Die gewollte Corona-Panik und Manipulation der Bevölkerung war so wirksam, dass anfänglich kaum jemand auf kritische Stimmen hören wollte. Nur um einem öffentlichen Dialog auszuweichen wurden Kritiker von Politik und Medien diskreditiert, lächerlich gemacht oder mit Nazis verglichen.

Heute, drei Jahre später, wo das verheerende Auskommen der sogenannten Schutzmaßnahmen offensichtlich ist, weigert sich ein Großteil der Bevölkerung die verursachten Schäden anzuerkennen, geschweige denn überhaupt anzuschauen. Und die Verantwortlichen reden sich damit heraus, von all dem nichts gewusst zu haben. Ist das tatsächlich so?

Donnerstag, 27 April 2023

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Der Bundestag hat am 19.4. 2023 die Forderung der AfD-Fraktion zur Einsetzung des 2. Untersuchungsausschusses zur Corona-Aufarbeitung zurückgewiesen.

Gegen den Antrag votierten 577 Abgeordnete, dafür waren 71 Parlamentarier. Kein Wunder, sollen sich die Verantwortlichen nun möglicherweise noch selbst bestrafen?

Was jetzt wieder anmutet wie ein filmreifes Szenario hat es schon vor 25 Jahren gegeben. Die Akteure sind hochkarätige Wissenschaftler, die ihre Studienergebnisse manipulieren und Behörden, die ihre Augen verschließen.

Es geht im neusten Fall um ein Verbrechen globalen Ausmaßes: Offensichtlicher Zulassungsbetrug bei den Covid19-Vakzinen!

In einem früheren Artikel haben wir auf das Strafverfahren gegen den Ausnahmemediziner und bekannten Wissenschaftler Prof. Sönnichsen aufmerksam gemacht. Sönnichsen hatte gewonnen, aber die Staatsanwaltschaft ging in Berufung. Vergeblich!

Aus aktuellem Anlass: Michael Ballweg ist nach neun Monaten Gefängnis wieder auf freiem Fuß.

Sein erstes Interview, das Achgut-Autor Ralf Schuler auf seinem Youtube-Kanal geführt hatte, wurde am Mittwoch nach kurzer Zeit gesperrt.

Mittwoch, 05 April 2023

Es gibt auch frohe Nachrichten

Wir haben hier soviel über Negatives berichten müssen, dass uns eine wirklich positive Nachricht zur Aufheiterung geeignet erscheint.

Am 1.April feierte Fauja Singh seinen 112 Geburtstag, nein nicht auf der Intensivstation, sondern tanzend mit Freunden und Familie in seiner indischen Heimat. Auch wenn er zu den ältesten Menschen der Erde zählt, macht ihn auch seine selbstlose Persönlichkeit besonders bemerkenswert.

Seite 4 von 9