Wieder einmal zensiert YouTube und versucht zwei Berliner Feuerwehrmänner mundtot zu machen

Wieder einmal zensiert YouTube und versucht zwei Berliner Feuerwehrmänner mundtot zu machen Screenshot YouTube

Seit gestern wird ein interessantes Video geteilt, in dem zwei Feuerwehrmänner von ihren Erfahrungen während der Zeit der "Corona-Maßnahmen", von dem Druck sich impfen zu lassen und von Impfnebenwirkungen erzählen – anonym.

Während ich Ihnen zuhörte fiel mir ein sehr gutes Statement aus dem Netz wieder ein, das von einer ausgebildeten Fachkraft mit 30 Jahren Berufserfahrung im Gesundheitswesen verfasst wurde und das ich schon lange hier posten wollte. Es ist, wie ich finde, eine gute Ergänzung zu diesem Video.

Interview mit zwei Feuerwehrmännern

Wie bereits im Titel verraten, schmeckte dieses Video YouTube nicht und es wurde mit der üblichen scheinheiligen Begründung entfernt: Es verstöße gegen die Community-Richtlinien. Blablaba. Das kennen wir schon und natürlich war es kurz danach anderswo hochgeladen bzw. es war auch ohnehin an anderer Stelle zu finden, z.B. auf dem Odysee-Kanal von Paul Brandenburg.

Berliner Feuerwehr: Warum schweigen die Retter?

Zur Erinnerung: Paul Brandenburg ist der coronamaßnahmen-kritische Arzt aus Berlin, bei dem am 23.05.2022 ein Spezialkommando der Berliner Polizei die Wohnungstür aufbrach. Er wurde nackt auf den Boden geworfen und gefesselt, während ihm eine Waffe in den Rücken gedrückt wurde. Zu diesem schockierenden Vorfall, der kein Einzelfall ist, gibt es u.a. diesen Artikel von Boris Reitschuster.

Ich habe noch nie so einen Impfstoff gesehen

Aus meiner Sicht gut passend zu diesem Video dieses Statement aus dem Netz von einer ausgebildeten Fachkraft mit 30 Jahren Berufserfahrung im Gesundheitswesen:

Unter all den Impfstoffen, die ich in meinem Leben kennengelernt habe (Diphtherie, Tetanus, Masern, Röteln, Pocken, Hepatitis, Meningitis und Tuberkulose), möchte ich noch Grippe und Lungenentzündung hinzufügen.

Ich habe noch NIE einen "Impfstoff” gesehen, der mich gezwungen hätte, eine Maske zu tragen UND dabei auch noch Abstand zu halten, AUCH wenn ich vollständig geimpft bin.

Ich habe noch NIE, weder in der Ausbildung noch im Berufsleben von einem Impfstoff gehört, bei dem die Krankheit auch nach der Impfung weiterverbreitet werden kann.

Ich habe noch NIE zuvor im Zusammenhang mit Immunisierung von “Belohnungen, Rabatten oder Anreizen” gehört für diejenigen, die sich immunisieren lassen. Und ich musste noch NIE Diskriminierung für diejenigen mitansehen, die es nicht taten.

Ich habe noch NIE einen Impfstoff gesehen, der die Beziehung zwischen Familie, Kollegen, Nachbarn und Freunden bedrohte.

Ich habe noch NIE einen Impfstoff gesehen, der den Lebensunterhalt, die Arbeit oder das Leben anderer bedrohte.

Ich habe noch NIE einen Impfstoff gesehen, der es einem 12-Jährigen ermöglichen würde, sich über die Zustimmung der Eltern hinwegzusetzen, oder der Familienmitglieder von ihren Angehörigen in Seniorenheimen fernhält.

Nach allem, was ich oben aufgelistet habe, habe ich noch NIE einen Impfstoff wie diesen gesehen, der die Gesellschaft diskriminiert, spaltet und verurteilt…

Es ist ein starker Impfstoff, nicht wahr!?

Er macht nämlich ALL diese Dinge, außer die Immunisierung, für die er gedacht war.

Wenn wir nach der Impfung immer wieder einen Booster benötigen und wenn wir nach vollständiger Impfung immer noch einen negativen Test brauchen, und wenn wir nach der Impfung immer noch eine Maske tragen müssen, und wenn wir nach der Impfung immer noch ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen, wenn wir erkranken, obwohl wir vollständig geimpft sind, DANN werden wir wahrscheinlich früher oder später erkennen:

Es ist an der Zeit, dass wir zugeben, dass wir betrogen wurden.

Verweise:
Blautopf • Warum funktioniert die Impfung nicht?
Blautopf
Der Film "Geimpft – Jetzt reden wir!" und Hilfestellung nach Impfschäden

 


Gelesen 364 mal