Sachsen zahlt Impfärzten 1.400 € am Tag

 Am Montag haben die Corona-Impfzentren in Sachsen eröffnet.

Den Ärzten zahlen sie Traumgehälter -- es scheint also zuwenig zu geben.

Um genug Mediziner für den umstrittenen Job als Fließband-Impfer zu bekommen, zahlt der Freistaat Sachsen den dort tätigen Ärztinnen und Ärzten laut Leipziger Volkszeitung (LVZ) eine Rekord-Vergütung von 175 Euro pro Stunde. Das macht pro Tag stolze 1.400 Euro.

Dies lässt indirekt eine Schlussfolgerung darauf zu, wie die Haltung vieler Ärzte sein dürfte, wenn der Freistaat mit solch exorbitanten Honoraren „locken" oder besser noch bestechen muss.

Mit ihren Honoraren liegen die Freistaaten Sachsen und Thüringen bundesweit im Spitzenfeld. In Rheinland-Pfalz sind es „nur" 150 Euro pro Stunde.

 

Quellen und Verweise:
DNN:


Gelesen 204 mal