Den deutschen Corona-Maßnahmenterror stoppen!

Den deutschen Corona-Maßnahmenterror stoppen! Screenshot bundestag.de

Am 8. September hat der Bundestag der Neufassung des IfSG zugestimmt.

Update vom 8.09.2022

Neufassung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen

Gesamtstimmen: 701 / Ja: 386 / Nein: 312 / Enthaltungen: 3

Am kommenden Donnerstag stimmt der Deutsche Bundesrat über das neugefasste IfSG ab.

Bitte beachten Sie in dem Zusammenhang den offenen Brief an die Mitglieder des Deutschen Bundesrates, den der Autor und ehemalige Leiter des LKA Thüringen, Herr Uwe Kranz, verfasst hat. Er ist unten im PDF-Format angehängt.

Artikel auf tkp: Deutsches Infektionsschutzgesetz durch Bundestag gedrückt

Appell zum Aktivwerden vom 2.09.2022

Lassen wir nicht zu, dass die Politiker weiterhin unnötiges Leid über unser Volk bringen, alles um den Mythos einer uns alle bedrohenden schrecklichen Seuche aufrechtzuerhalten und eine Agenda zu verfolgen, die man am besten mit dem englischen Wort EVIL bezeichnen kann.

"Dass man nichts gewusst hätte von alldem" zählt heute nicht mehr.

Der Volksmund sagt ja im Grunde berechtigterweise: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht." Das ergibt sich auch aus § 17 des Strafgesetzbuches. Und der besagt: Wem die Einsicht fehlt, Unrecht zu tun, der wird nur dann nicht bestraft, wenn ihm das Unrechtsbewusstsein unvermeidbar fehlte.

Wie kann unseren  Abgeordneten, die am 8. September für die Verlängerung der Corona-Maßnahmen stimmen werden, NICHT klar sein, dass sie Unrecht tun? Sie leben nicht im luftleeren Raum, bekommen täglich durch Petitionen, Briefe und Medienbeiträge auf die Stulle geschmiert, was sie verbocken. Allein, wenn sie den Evaluierungsbericht der Regierung bezüglich der Corona-Maßnahmen gelesen haben, müssten sie sich deutlich gegen eine Neuauflage des Infektionsschutzgesetzes positionieren.

Einer, der hervorragend analysieren und zusammenfassen kann, was die bisherigen "Schutzmaßnahmen" mit uns gemacht haben, ist Dr. Andreas Zimmermann. Er hat wieder einen bemerkenswerten Beitrag auf ACHGUT veröffentlicht.

In Anbetracht der Dringlichkeit der ganzen Angelegenheit verweisen wir jetzt direkt auf den aufrüttelnden Artikel in der Hoffnung, dass sein, unser aller Anliegen soviel wie nur möglich Widerstand erzeugt.

Hier finden Sie die Email-Adressen der Bundestagsabgeordneten.

Email-Beispiele können unten heruntergeladen werden.


Verweise:
Bundestag.deDrucksache 20/2573 – Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des Schutzes der Bevölkerung und insbesondere vulnerabler Personengruppen vor COVID-19
Ansage! • Ein Offener Brief von Ansage-Autor Uwe G. Kranz, Ex-Präsident des Landeskriminalamtes Thüringen und Nationaler Experte bei Europol, anlässlich der bevorstehenden neuen Coronamaßnahmen
Achgut.com • 81 Wissenschaftler gegen neues Infektionsschutzgesetz
ÄFI Stellungnahme zur geplanten Änderung des Infektionsschutzgesetzes

 


Gelesen 647 mal