Die Biden-Administration schließt einen atomaren Erstschlag nicht aus Empfehlung

Die Biden-Administration schließt einen atomaren Erstschlag nicht aus ICAN-Postkarte/Screenshot ican.de

Der Neue Krefelder Appell, von Mitgliedern der Kampagne "NATO raus – raus aus der NATO" ist heute, am 16.11.2022, ein Jahr alt geworden.

Nicht nur dieser Geburtstag war Anlass für meine Email an die EU-Abgeordneten, sondern auch mein Entsetzen nach dieser ungeheuerlichen Meldung in German-Foreign-Policy: Die Biden-Administration schließt einen atomaren Erstschlag nicht aus! 

Dieser Krieg muss sofort gestoppt werden! Vielleicht hilft Druck auf das EU-Parlament? Unten angehängt sind die französische und die deutsche Version meiner Email und hier finden Sie die Emails der EU-Abgeordneten.

Betreff: Die Biden-Administration schließt einen atomaren Erstschlag nicht aus!

Sehr geehrte Damen und Herren EU-Abgeordnete,

ich wende mich heute an Sie, denn der Krieg in der Ukraine muss schleunigst beendet werden, bevor er uns in den dritten Weltkrieg oder gar in einen atomaren Winter führt! Abgesehen davon, muss das Blutvergießen sofort aufhören. Es gab schon genug Tote und Zerstörung!

Anlass dieser Email ist eine ungeheuerliche Meldung auf German-Foreign-Policy.com vom 31.10.2022, in der zu lesen ist, dass die Biden-Administration

"einen atomaren Erstschlag explizit nicht ausschließt!" (Quelle; s. auch das gemeinte US-Papier in den Verweisen unten)

Demnach bedrohen uns sowohl Russland als auch die USA mit diesen fürchterlichen Waffen, die an erster Stelle Europa treffen würden!

Auch wenn Russland für seinen Angriffskrieg scharf zu verurteilen ist, können Sie doch nicht tatenlos hinnehmen, dass die NATO und die EU weiterhin Öl in dieses gefährliche Feuer gießen – nicht nur medial mit ekelhafter Kriegspropaganda, sondern mit der Lieferung von Waffen, an der sich nur einige wenige bereichern!

Auch diese unheilvolle Kriegstreiberei seitens des Westens muss scharf verurteilt und vor allen Dingen gestoppt werden!

Mit Waffen und Kriegspropaganda können wir unmöglich Frieden schaffen, nur Gespräche und Verhandlungen vermögen das.

Der Krieg in der Ukraine ist nicht vom Himmel gefallen, sondern er hat eine lange Vorgeschichte; dies ist eine Geschichte der Provokation und Aggression seit Jahrzehnten gegenüber Russland, dessen legitimen Sicherheitsinteressen die NATO und die EU mit Füssen getreten haben.

Auch darf nicht ausgeblendet werden, dass die ukrainische Macht Krieg gegen die eigene Bevölkerung seit 2014 führt. Dabei starben bereits 14.000 Menschen. Anders ausgedrückt: Dieser Krieg begann schon im Jahr 2014, bevor er im Laufe des Jahres 2022 in eine neue Phase eintratt.

Hat das EU-Parlament irgendetwas unternommen, um das Verbrechen der ukrainischen Machthaber zu stoppen?

Keines der in diesem Krieg verwickelten Völker, weder die Ukrainer noch die Russen noch die europäischen Völker haben etwas zu gewinnen. In Kriegen gibt es NIEMALS Gewinner, nur Verlierer, Tod und Zerstörung.

Er muss sofort gestoppt werden, bevor es zu spät ist. Auch für Sie und Ihre Familien!

Mit friedlichen Grüßen

------------------

Verweise:
defense.gov - National Defense Strategy, 27.10.2022

In diesem Dokument sind die "National Defense Strategy" und die "Missile Defense Review" enthalten. Die entsprechende Passage findet sich auf Seite 9 der "Nuclear Posture Review" (in meinem pdf-Reader ist das die Seite 45 des Gesamtdokuments). Sie lautet:

"We conducted a thorough review of a broad range of options for nuclear declaratory policy - including both No First Use and and Sole Purpose policies - and concluded that those approaches would result in an unacceptable level of risk in light of the range of non-nuclear capabilities being developed and fielded by competitors that could inflict strategic-level damage to the United States and its Allies and partners."

"Wir haben ein breites Spektrum von Optionen für eine nukleare Deklarationspolitik - einschließlich der No-First-Use- und der Sole-Purpose-Politik - eingehend geprüft und sind zu dem Schluss gekommen, dass diese Ansätze angesichts des Spektrums nichtnuklearer Fähigkeiten, die von Konkurrenten entwickelt und eingesetzt werden und die den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten und Partnern Schaden auf strategischer Ebene zufügen könnten, zu einem unannehmbaren Risikoniveau führen würden."

ICAN Deutschland - Atomwaffen in Deutschland
Focus - Nukleare Bedrohung: Hier lagern in Europa Atomwaffen
YouTube/Kilez More - Für Europa! Inoffizieller Wahlwerbespot, Europawahl 2019

 


Gelesen 334 mal