Die Schrift an der Wand

Mit aller Deutlichkeit ist die sprichwörtliche Schrift an der Wand zu erkennen und nicht mehr zu übersehen: die Corona-Impfkampagne – das größte global organisierte Verbrechen der Menschheitsgeschichte!

Eine Verständigungshilfe.

Wenn Pharmahersteller neue Produkte auf den Markt bringen, müssen sie zuvor für die zuständigen Zulassungsbehörden umfangreiche Dokumente zu Inhaltsstoffen, Testergebnissen und Wirkungsweisen der Mittel vorlegen. Diese dienen dann zur Genehmigung und manchmal, im Falle einer epidemischen Notlage, zu einer vorzeitigen, aber eingeschränkten Zulassung. So wie z.B. bei der Covid19-Epidemie. Wir berichteten bereits über die von Pfizer bei der US-Zulassungsbehörde FDA eingereichten Dokumente (1). Sie beziehen sich auf die vorzeitig abgebrochene Testphase und auf Erfahrungen der ersten drei Monate nach bedingter Zulassung der Mittel Ende 2020.

Das besondere an diesen Dokumenten ist die Tatsache, dass sie ursprünglich für 75 Jahre verschlossen bleiben sollten. Dies ging weniger auf Pfizer selbst zurück, sondern auf die FDA, die sehr wohl bereits im März 2021 wusste, dass die mit Nachdruck als sicher und wirksam ausgerufenen “Impfstoffe” verheerende Schäden anrichteten. Als diese Tatsache, belegt durch tausende traurige Schicksale, der Öffentlichkeit nicht länger verborgen blieb, wurden die Pfizer-Unterlagen durch entschlossene Bürger schließlich in einem monatelang andauernden Prozess anhand eines Freedom of Information Act freigeklagt. Die FDA wurde gezwungen inerhalb von acht Monaten 450.000 Seiten freizugeben.

Die Initiatoren organisierten daraufhin ein Heer von 3.250 Freiwilligen aus dem medizinischen Bereich, der Datenanalyse und Informatik und schließlich dazu noch 350 Anwälte für rechtsrelevante Fragen in dieser Sache. Die große Herausforderung bei diesem ehrgeizigen Enthüllungsprojekt war, dass die FDA die Dokumente zusammenhanglos und in den verschiedensten Formaten freigab. Sie mussten wie ein Puzzel bearbeitet und zusammengesetzt werden.

Aber schließlich hat sich die Mühe gelohnt, eine klare Faktenlage zeichnete sich ab. Der erste Bericht dieser erschütternden Aufarbeitung ist inzwischen auch in Buchform erschienen (2). In einem kürzlich veröffentlichtem Interview spricht die Leiterin des großangelegten Projekts Amy Kelly über die Ergebnisse, ihr beeindruckendes Team und darüber, was die Aufarbeitung für uns alle bedeutet (3).

Sie betont, dass dieses Projekt das wichtigste unserer Zeit wäre, denn sollten wir das Thema nicht jetzt bearbeiten, würde die ganze Welt davon in Mitleidenschaft gezogen, da die Mittel immer noch auf dem Markt seien. Für sie selber war die ganz Sache schon von Anfang an unklar, wegen der zu wenigen Tests und schnellen Zulassung. Dass die Impfkampagne dann aber so vehement von den Regierungen und den Gesundheitsbehörden weltweit vorangetrieben wurde, schockierte sie sehr.

Die von Pfizer dokumentierten Nebenwirkungen seien nicht harmlose, wie Hautrötung, Schwindel oder leichtes Fieber. Hier handele es sich um sehr schwere Verletzungen wie Herzprobleme, neurologische Schäden, Schlaganfälle oder Organschäden. Auch war schon früh bekannt, dass das injizierte Mittel nicht an der Einstichstelle verbleibt, sondern sich überall im Körper ausbreiten kann und selbst in der Muttermilch nachweisbar ist.

Gestillte Babys von “geimpften” Müttern waren unruhig, bekamen Fieber oder epileptische Anfälle. Selbst das als Verschwörungstheorie verschriene Shedding, also die Weitergabe von Spike-Proteinen von gespritzten Personen auf ungespritzte, wurde bereits in den Versuchsunterlagen dokumentiert. Amy Kelly macht darauf aufmerksam, dass Pfizer, kranken Kindern bis zu elf Jahren diese Mittel gegeben hat, als diese noch nicht einmal für Tests zugelassen waren. Selbst Kleinkindern wurden die Mittel verabreicht.

Aber die wichtigste Erkenntnis aus der Untersuchung für Amy Kelly sind die dokumentierten Fortpflanzungsschäden, die die mRNA-Vakzine anrichten, sowohl bei weiblichen als auch männlichen Organen. Überhaupt seien in diesen Unterlagen etwa doppelt so viele Nebenwirkungen bei Frauen nachgewiesen wie bei Männern – und das nicht nur In Bezug auf die Fortpflanzungsorgane.

Spätestens im März 2021 hätte die Impfkampagne gestoppt werden müssen, betont sie.

Bemerkenswert sei auch die Tatsache, dass Pfizer in der Versuchsphase eine App für Nebenwirkungen herausbrachte, die so gestaltet war, dass eigentlich nur unbedeutende Nebenwirkungen von einer vorgegebenen Liste gemeldet werden konnten.

Amy Kelly und ihr Team waren bei der bisherigen Aufarbeitung oft überwältigt von der Schwere der angerichteten Schäden. Als sie die beabsichtigten Schäden zu sprechen kommt, sagt die Leiterin, dass wir in einer “dunklen Zeit” leben.

“Zu dieser Schlussfolgerung bin ich nicht zu Beginn gekommen, aber immer mehr in den letzten Monaten, dass es in meiner Wahrnehmung eigentlich ein Krieg zwischen Gut und Böse ist… Was sie getan haben, ist nicht zu entschuldigen, und es ist wirklich böse [evil].

Pfizer brach offensichtlich seine eigenen Regeln während der Testphase mit 170 Personen. Es scheint, dass sich die Zulassungsbehörde durch den geplanten Verschluss der Unterlagen auf der sicheren Seite wähnte.

Auf der einen Seite haben wir hier einen kriminellen Pharmakonzern, dem der eigene Profit höher steht als die Unversehrtheit der Menschen und auf der anderen Seite haben wir eine Zulassungsbehörde, die angeblich 450.000 Seiten gründlich überprüft hat, bevor sie eine bedingte Zulassung erteilte.

Dazu kommen die anderen Gesundheitsbehörden, wie CDC (Centers for Disease Control and Prevention), die ein einheitliches Behandlungsprotokoll für Covid-19-Patienten vorschreibt, z.B. die Verweigerung von Frühbehandlung, Verabreichung von Remdesivir und invasive Beatmung, welche zu Abertausenden von Toten geführt haben. Im gleichen Atemzuge wurden bewährte Mittel wie Ivermectin verboten und die hauptsächlich von privaten, profitorientierten Spendern finanzierte WHO gibt dabei den Marschschritt vor.

Die ganze Agenda wird militärisch aufgezogen, es wird offiziell von einem Krieg (gegen einen Virus) gesprochen. In Deutschland setzt Gesundheitsminister Jens Spahn Anfang 2020 den Generalstabsarzt des Zentralen Sanitätsdienstes der Bundeswehr, Hans-Ulrich Holtherm, als Leiter der neu aufgestellten Abteilung 6 (Corona-Krisenstab) des Gesundheitsministeriums ein.

Auch in Portugal und Italien leiten Generäle die Corona-Krisenstäbe. Ihr Auftrag:

“die generalstabsmäßige Bekämpfung der Corona-Pandemie mit einer ordnenden Hand”.

Befehlsmäßig folgen alle nachgeordneten Einrichtungen den Anweisungen von oben. Das RKI manipuliert und skaliert und schafft damit politischen Handlungsbedarf. Es folgt der Ruf nach einer allgemeinen Impfpflicht. Weltweit werden unisono Parolen ausgerufen wie "Folgen Sie der Wissenschaft" oder “Die Pandemie der Ungeimpften”. Abweichler, Befehlsverweigerer – und seien es hochkarätige Wissenschaftler und Ärzte, die begründeten Einspruch erheben – werden bestraft oder verlieren Ansehen und Berufserlaubnis.

Währenddessen schaufeln Pharmakonzerne, Masken- oder Testkitproduzenten Milliarden um, alte Leute sterben einsam in Seniorenheimen oder Krankenhäusern, Kinder werden in Schulen mit albernen Schutzmaßnahmen drangsaliert, Menschen werden in Folgsame und Unfolgsame eingeteilt, und die Wirschaft nimmt schweren Schaden. Millionen Impfgeschädigte und Tote sind das vorläufige Ergebnis der vorgeblichen globalen Gesundheitsmaßnahme.

Wahrlich eine düstere Bilanz und kriminelle Hochleistung! Aber am Horizont zeichnet sich ein Lichtstreif ab. Überall auf der Welt sind sich Menschen zunehmend bewusst, was ihnen in den letzten Jahren angetan wurde, und sie fordern eine umfassende Aufarbeitung und ein Stop der weiteren Impf-Agenda. Gerichte haben endlich mit der Aufarbeitung der Coronavergehen begonnen, damit sich ein globaler Übergriff auf die Menschheit nicht wiederholt.

(1) https://www.blautopf.net/index.php/politik/politik-corona/item/608-der-gestank-aus-der-goldgrube
(2) https://www.kobo.com/de/de/ebook/war-room-dailyclout-pfizer-documents-analysis-volunteers-reports
(3) https://rumble.com/v4hhdrn-pfizer-documents-analysis-revealed-amy-kelly-of-dailyclout.html

 


Gelesen 308 mal