Dr. Jens Walter

Dr. Jens Walter

Am 8. Februar haben Martin Lange und Ole Monscheuer ein Diskussionspapier vorgelegt, in dem sie behaupten, eine Ausweitung der Infektionen durch Kritiker der Corona-Maßnahmen nachweisen zu können.

Obwohl nur als Diskussionspapier vorgestellt, wurde diese Arbeit durch Pressemitteilungen verbreitet und von den Medien bereitwillig aufgenommen. Der Inhalt ist allerdings äußerst fragwürdig.

Weltweit werden in Hochsicherheitslaboren gefährliche Viren entwickelt. Dass aber das Corona-Virus einem solchen Labor entwichen sei, wurde von Beginn an vehement dementiert und dem Reich der Mythen zugewiesen.

Völlig zu Unrecht, meint die Mikrobiologin Rosanna Segreto und legt eine Reihe von Indizien vor.

Montag, 25 Januar 2021

Petitions-Update 1

Erstes Petitionsupdate mit Informationen zur Löschung und Wiedereinstellung durch Change.org.

In einem Prozess um ein Bußgeld, wurde der Beschuldigte von dem Vorwurf des Verstoßes gegen das Kontaktverbot freigesprochen.

Der Richter nutzte die Urteilsbegründung, um die Bundes- und Landesregierung tiefgreifend zu rügen.

Ein dystopisches Jugendbuch von 1976, das erschreckend gut in diese Zeit passt.

Donnerstag, 06 Januar 2022

Marc-Uwe Kling – QualityLand

Die Känguru-Chroniken haben ihn bekannt gemacht. Doch er hat nicht nur ein Faible für kommunistisch angehauchte Beuteltiere, sondern versteht sich auch auf tiefgründige und realitätsnahe Dystopien. Doch auch diese "QualityLand" kommt mit viel Humor.

In 20 Jahren werden 60% des Fleisches aus dem Labor kommen, so die Einschätzung von Didier Toubia, dem CEO des Kunstfleischproduzenten Aleph Farms. Kein Soja-Ersatzprodukt, sondern im Labor gezüchtetes Muskelfleisch.

Ein weiterer Schritt in Richtung einer Live-Dystopie.

Nichtdestotrotz werden sehr alte Menschen und sogar welche in palliativer Behandlung geimpft.

Der Eindruck besteht schon lange: Die Lockdown werden stetig verschärft, jedoch ohne einen erkennbaren Effekt.

Nun untermauert eine Studie von Benavid e.a. unter Mitwirkung von Ioannidis dies wissenschaftlich.

Heute, am 4. Januar, fiel in London das Urteil: Julian Assange darf aus gesundheitlichen Gründen nicht an die USA ausgeliefert werden.

Allerdings bleibt die Freude verhalten, gab Baraitser doch der Anklage in fast allen Argumenten Recht. Und diese wird Berufung einlegen.

Seite 3 von 6