Offener Brief von Henning Zierock an die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten

Offener Brief von Henning Zierock an die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten Screenshot ANT1 TV

Henning Zierock, ein unermüdlicher Kämpfer für Frieden, eine Symbolfigur für den Kampf gegen EUCOM und AFRICOM in Stuttgart, ist am Dienstag, dem 10.05. überraschend verstorben.

Wir sind traurig und veröffentlichen hier als Hommage seinen letzten offenen Brief gegen Kriegspropaganda in den Medien.

In den letzten Wochen hielt Henning regelmäßig Kundgebungen in Stuttgart und Tübingen für Frieden in der Ukraine ab. Ein großes Anliegen war ihm, auf die öffentlich-rechtlichen Medien einzuwirken, damit diese ihre Hetzerei, ihre Kriegstreiberei, ihr Zündeln an einer Ausweitung des Krieges mit unabsehbaren Folgen, einstellen.

Dazu hat er noch Anfang dieses Monats einen offenen Brief verfasst, der an folgende Anschriften verschickt werden kann:

ARD-Intendantin
Frau Patricia
Schlesinger
Masurenallee 8-14
14057 Berlin

ZDF-Intendant
Herr Himmler
ZDF-Str. 1.
55127 Mainz

Siehe auch den kleinen Presseverteiler auf Blautopf:

https://www.blautopf.net/index.php/aktionen/item/246-email-adressen-von-bundesweiten-zeitungsredaktionen

Brief von Henning an die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten

Seit mehreren Wochen erleben wir eine zunehmende verbale und militärische Zuspitzung zwischen Russland, der Ukraine und den NATO-Staaten. Dabei spielen die Medien allgemein und die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten eine wichtige Rolle in der Berichterstattung, weil sie das Bewusstsein und das Handeln der Politik beeinflussen.

Gerade in „Kriegs und Vorkriegszeiten“ ist es besonders wichtig, verantwortungsvoll mit Informationen umzugehen, da sie zu Krieg oder Frieden beitragen können, wie wir es bei der manipulierten Begründung des Irakkriegs oder und im Krieg in der Ukraine erlebt haben.

Der Auftrag der Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten ist es, für Frieden und Völkerverständigung einzutreten und keine Feindbilder zu schaffen.

Es gibt keine guten oder schlechte Völker.

Deshalb rufen wir die Medien in dieser zugespitzten Situation auf, faktengesichert, friedens- und lösungsorientiert zu berichten, Brücken über die Schützengräben zu bauen. In der Berichterstattung, in Diskussionsrunden, inTalkshows gibt es keine Stimmen aus der Friedensbewegung. Jetzt wird nur noch das Wort für militärische Aufrüstung und Kriegsverschärfung erhoben.

“Wann Krieg beginnt, das kann man wissen, aber wann beginnt der Vorkrieg. Falls es da Regeln gäbe, müsste man sie weitersagen. In Ton, in Stein eingegraben, überliefern. Was stünde da. Da stünde, unter andern Sätzen: Lasst euch nicht von den Eigenen täuschen.” (aus “Kassandra” von Christa Wolf).

Jetzt geht es für alle Beteiligten darum den Frieden zu gewinnen und nicht den Krieg. Das ist die Verantwortung der Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk-Anstalten!

---------

Verweise:
Nachruf von seinem Freund Franz Alt: "Frieden gewinnen, nicht den Krieg"
Webseite von Henning: Kultur des Friedens
Stuttgarter Zeitung: Friedensaktivist Henning Zierock ist gestorben
Schwäbisches Tagblatt: Henning Zierock ist tot - Bilder seines Lebens

 


Gelesen 335 mal