Die US-Base EUCOM in Stuttgart ist Dreh- und Angelpunkt der Waffenlieferungen in die Ukraine

Die US-Base EUCOM in Stuttgart ist Dreh- und Angelpunkt der Waffenlieferungen in die Ukraine Bild von Ichigo121212 auf Pixabay

Von der Gesellschaft Kultur des Friedens organisiert fanden am 26.11.2022 eine Kundgebung und eine Diskussionsveranstaltung unter dem Motto "Für ein Menschenrecht auf Frieden – Stopp aller Rüstungsexporte" statt.

In diesem Rahmen sprach unter anderen Barbara Kern vom Stuttgarter Wasserforum. Sie stellte in dem folgenden Beitrag die US-amerikanischen Militärstützpunkte EUCOM und AFRICOM in Stuttgart vor.

Deutschland ist weltweit der zentrale Stützpunkt für die NATO-Kriegslogistik außerhalb der USA  – und Stuttgart ist ein elementarer Teil davon. Stuttgart ist über das EUCOM auch der Dreh- und Angelpunkt der Waffenlieferungen in die Ukraine.

Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen die US-amerikanischen Besatzungsstreitkräfte das Gelände der ehemals Kurmärker Kaserne in Stgt.-Vaihingen. Seit 1967 hat das EUCOM – zentraler Stützpunkt für die NATO-Kriegslogistik – seinen Sitz dort in den heute so genannten Patch Barracks, nachdem De Gaulle das Kommando aus Frankreich vertrieben hat. Ca.100.000 US- Soldaten unterstehen seinem Kommando. Das EUCOM ist für ganz Europa und Russland verantwortlich.

Die Befehlskette verläuft direkt vom US-Präsidenten über den Verteidigungsminister zum Befehlshaber des EUCOM.

Laut Wikipedia beherbergen die Patch Barracks folgende Einrichtungen:

  1. Das Hauptquartier der NSA/CSS (NCEUR), des größten US-Auslands-Geheimdienstes in Europa,
  2. das US European Command, das EUCOM, das Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa,
  3. das Special Operations Command Europe (SOCEUR), welches alle militärischen US-Spezialeinheiten in Europa führt.

Die Patch Barracks haben demnach neben dem EUCOM weitere außerordentliche Funktionen.

Die Aufgabe des EUCOM besteht nicht nur in der Unterstützung der NATO, sondern auch darin, "unilaterale" Einsätze, das heißt Kriege, die die USA im Alleingang führen, zu leiten. Es ist integraler Bestandteil der US-Militärstrategie, die darauf abzielt, jeden Konflikt auf der Welt, gegen jeden erdenklichen Gegner zu gewinnen.

Schon für den ersten US-Krieg gegen den Irak Anfang der 1990er wurde die gesamte Logistik vom EUCOM aus gesteuert. Auch an den Kriegshandlungen im ehemaligen Jugoslawien war es entscheidend beteiligt. Im Angriffskrieg gegen den Irak im Jahr 2003 wurde der gesamte Kriegsnachschub vom EUCOM koordiniert.

Und das neue "Zentrum zur Kontrolle von Waffenlieferungen an die Ukraine" im EUCOM koordiniert die Waffen-Lieferungen aus mehr als 40 Ländern. Stuttgart ist daher auch der Dreh- und Angelpunkt der Waffenlieferungen in die Ukraine.

Im Falle einer Ausdehnung des Ukraine-Krieges ist Stuttgart wegen der zentralen Funktion des EUCOMS stark gefährdet.

Das AFRICOM in Möhringen ist die zweite US-Kommando-Zentrale in unserer Stadt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die ehemalige Helenen-Kaserne von der US-Besatzungsmacht übernommen und in Kelley Barracks umbenannt. Das AFRICOM hat seit 2007 seinen Sitz dort, als Zentrum aller US-Kriegshandlungen auf dem afrikanischen Kontinent.

Die ursprünglich geplante Stationierung in Afrika scheiterte daran, dass kein Land bereit war, das US-Kommando zu beherbergen. Wie üblich, wurde die Gründung des AFRICOMs mit dem "Kampf gegen den Terror" begründet. Tatsächlich sind aber Rohstoffinteressen für Washingtons wachsendes militärisches Engagement verantwortlich.

Das AFRICOM koordiniert extralegale Drohnenhinrichtungen und agiert mittlerweile in fast 50 Staaten. Diese Einsätze stellen einen Bruch des Völkerrechts dar. Die Stuttgarter Mittäterschaft für die US-Drohnenhinrichtungen wird selbstverständlich nicht thematisiert.

Deutschland ist weltweit das Land mit den meisten US-Militär-Stützpunkten. Ich will nur zwei weitere nennen. Außerordentlich wichtig für die USA ist die Air Base Ramstein bei Kaiserslautern. Woche für Woche werden Drohnen über die Relaisstation zu ihren Zielen bspw. in Jemen, Afghanistan, Somalia, Irak, Libyen geschickt. [A.d.R: zu dem Thema Drohnen, s. bitte unten den Verweis auf einen sehr guten Vortrag von Eugen Drewermann in Ramstein am 25.06.2022!]

Auf dem Fliegerhorst Büchel lagern mindestens 20 Atombomben, die noch diesen Dezember, früher als geplant, gegen neue, präzisere und flexiblere Atombomben des Typs B61-12 ausgetauscht werden sollen. Die Schwelle zum Nuklearkrieg wird abgesenkt. JedEr weiß, was das für Europa, aber besonders für Deutschland bedeutet.

Obwohl der Internationale Gerichtshof (ICJ) 1996 den Einsatz von Atomwaffen, ja schon die Drohung mit deren Einsatz als grundsätzlichen Verstoß gegen das Völkerrecht verurteilt hat, werden dennoch in Deutschland Atomwaffen gelagert und einsatzfähig gehalten. Nahezu täglich üben Piloten der Bundeswehr im deutschen Luftraum den Einsatz der in Büchel stationierten US-Atomwaffen. Wenn die NATO es anordnet, müssen deutsche Piloten bspw. über Russland Atombomben abwerfen.

Wir leben in einer Zeit, in der ein noch nie dagewesenes Risiko des Einsatzes von Atomwaffen besteht.

Verschiedene Verträge regeln die Stationierung ausländischer Truppen in Deutschland. Die wichtigsten Rechtsgrundlagen sind der Aufenthaltsvertrag von 1954, das NATO-Truppenstatut (NTS) von 1951 und das Zusatzabkommen dazu von 1959. Diese Abkommen schränken in weiten Teilen de facto die Souveränität und Kontrolle der Bundesregierung über die Aktivitäten der US-Streitkräfte ein, auch wenn formal sämtliche Befugnisse von der Bundesregierung freiwillig gewährt und wieder zurückgenommen werden können.

Aber heute scheinen die kriegerischen Aktivitäten der USA und der NATO in Deutschland kein Problem mehr zu sein. Heute ist die deutsche Regierung bestrebt, auch die Bundeswehr für Angriffskriege fit zu machen.

Was wir in Stuttgart tun können und tun müssen ist, die Existenz von EUCOM und AFRICOM und die dadurch bestehende Gefährdung der Bevölkerung bekannt zu machen. Der allergrößte Teil der Stuttgarterinnen und Stuttgarter weiß davon nichts. Widerstand kann nur durch Wissen entstehen.

  • Die US-Kommandozentralen EUCOM und AFRICOM müssen geschlossen werden.
  • Die US-Streitkräfte mitsamt den Atombomben das Land verlassen.
  • Deutschland muss aus der NATO austreten.

Barbara Kern, Stuttgarter Wasserforum

Verweise:
YouTube/Drewermann Kanal • Drewermann Friedensrede Kundgebung Stopp Air Base Ramstein 2022. Stoppt Drohnenkrieg! Tanz der Toten
NachDenkSeiten • Interview: Wieso ruft der Chef des US-Generalstabs Mark Milley jetzt zu Verhandlungen mit Russland auf? [Ein HAMMER Interview, in dem der ehemalige Pentagon-Berater Colonel Doug Macgregor unsere schlimmsten Befürchtungen bestätigt: die Gefahr eines dritten Weltkrieges und die Möglichkeit von atomaren Schlägen.]
Blautopf • Die Biden-Administration schließt einen atomaren Erstschlag nicht aus
Wikipedia Liste von Militärbasen der Vereinigten Staaten im Ausland
de.abcdef.wiki Liste der russischen Militärstützpunkte im Ausland

 


Gelesen 196 mal