Polizeigewalt in Berlin am 18.11.2020

Einige unserer Bekannten waren am 18.11.2020 in Berlin, um gegen das Verabschieden des Dritten Infektionsschutzgesetzes zu protestieren. Zwei von ihnen wurden Zeugen eines völlig unangemessenen polizeilichen Eingriffs.

Beide haben aus unterschiedlichen Perspektiven die Szene gefilmt. Bitte beobachtet in diesem Video den Herrn, der ab Sekunde 20 von links in das Bild kommt. Er ist weder aggressiv noch handgreiflich, doch wird er unverhältnismäßig brutal von mehreren Polizisten in die Zange genommen und übelst mißhandelt.

Wir haben heute eine Email an die Berliner Senatsverwaltung für Inneres versendet und um Stellungnahme zu diesen schokierenden Bildern gebeten. Wir werden über die Reaktion berichten.

Die Polizisten gehören zur Einheit 32. Laut Thomas Wüppesal, dem Bundesprecher der kritischen Polizisten und Polizistinnen, handelt es sich um eine Spezialeinheit für Festnahmen, "die bei solchen Einsatzlagen überhaupt nichts zu suchen haben, außer als Reserve im Hintergrund gehalten zu werden, falls die polizeiliche Lage eskaliert."

Hier findet sich die Szene aus einer anderen Perspektive.

 

Quellen:
Wüppesal


Gelesen 249 mal